Budo

Was ist oder was bedeutet Budo? Heute versteht man den Ausdruck als Weg der Kampfkünste, als Sammelbegriff der japanischen Kampfkünste wie Karate-Do -> Weg der leeren Hand, Aikido -> Weg der Harmonie, Judo -> Sanfter, weicher Weg, Iaido -> Weg des Schwertziehens, Kendo -> Weg des Schwertfechtens, Kyudo -> Weg des Bogens, Sumo -> Ringen, Shindo -> Ursprung Jigoro Kanos Konzept, später Judo genannt, Kempo -> Weg der Faust, Shintaido-> Weg von Körper und Geist. Dahinter steckt aber im tieferen Sinn weit mehr als nur eine Begriffserklärung.

Man stösst dabei auf Ausdrücke wie Bushido -> Weg des Kriegers, Geido -> Weg der Künste, Do -> Weg, Prinzip, Zen -> Art Meditation, Shinto -> eine japanische Lebensauffassung, In to Yo -> Asiatische Zweifaltigkeit, und so weiter. Dies sind alles Bezeichnungen, die auf die geistigen Aspekte der Kampfmethoden hinweisen. Über all die Jahrhunderte seit den Anfängen der Kampfkünste, ungefähr im Jahre 2600 vor Christus unserer Zeitrechnung, erhielt das Handwerk des Kampfes, des Krieges - dies aus Notwendigkeit wie die Geschichte zeigt - zunehmend Einfluss von der geistigen Seite, das heisst die Methoden wurden zu Philosophien, zu Lebens-Auffassungen und dadurch entstand neben der rationalen Seite eine irrationale Seite sowie deren Vereinigung -> In to Yo -> Aun no Gattai. Die Techniken wurden also durch die geistigen Aspekte zur Kunst, zur Philosophie und jede Disziplin ist nur dann eine Kunst, wenn sie auch entsprechend gelebt wird, das heisst mit den Aspekten dessen was eben über der Technik liegt, mit der Gesundheit und mit dem Frieden, der schlussendlich dahinter steckt. Andererseits ist es eben nur ein Sport oder ein Wettkampf, welche sich gehaltlos präsentieren.

Um die Kunst zu lernen, zu erfahren und vielleicht später auch zu lehren braucht es sehr viel Praxis, Keiko, der einzelnen Disziplin und somit sehr viel Zeit und Geduld. Sport und Wettkampf sind Dinge, die auf sehr kurze Zeitspannen beschränkt sind und rasch verschwinden. Die Kunst selbst aber zählt für das ganze Leben und ermöglicht eine Philosophie, eine Auffassung zu leben, was im kurzen Leben eines Menschen sehr wichtig sein kann.